El Faro.

Die Windmühle ist restauriert. Das Haus auch.

Avalo. Eine peinliche Geschichte, wie man einen idyllischen Ort  zerstört.

So sieht Avalo heute aus – der Zugang ist abgesperrt, man kann nur über eine Hoppelpiste zum Strand fahren.

Das war Avalo früher. Ein leerer Strand, eine Bude – und Ziegen.

Früher wohl der schönste Strand der Insel. Und es gab sogar Schatten (Palmen!). Traumhaft.

Und schließlich der Leuchtturm, el faro. Natürlich.

Langsam wird in dieser Gegend auch was gemacht. Mal sehen, wie die Verschönerung wird …

Ja, man kann bis ganz vorne hingehen.

Und es geht dort ziemlich ab in die Tiefe. Nicht nur für Waschmaschinen und Co.

Veröffentlicht in La Gomera News

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*